Um dem Kind Kraft, Halt und Geborgenheit zu geben, ist das Leben im Waldorfkindergarten gekennzeichnet von einem geregelten Tages-, Wochen- und Jahresrhythmus, der von Festen begleitet wird. Wenn sich jeden Tag der vertraute Rhythmus wiederholt, kann das Kind abends einschlafen in der Gewissheit, dass auch morgen alles seine Ordnung hat.

Unser Tagesablauf gliedert sich in Zeiten, in denen die Kinder ganz aus eigenem Erleben tätig sind (Freispiel drinnen und draussen) und Zeiten, in denen sie durch die Erzieher angeregt werden (Reigen und Märchenkreis):

 

 
____ Freispielzeit   bis ca. 9.30 Uhr freies Spiel und Vorbereitungen für das Frühstück
  Reigenspiel   Nach der Aufräumezeit wird Morgenkreis mit Reigenspiel gemacht.
  Frühstück   Alle frühstücken gemeinsam.
  Freispielzeit   Bei jedem Wetter gehen die Kinder nach draussen in den Garten.
  Märchenkreis   Um ca.12.00 Uhr wird zum Abschluss des Vormittags ein Märchenkreis gemacht.
       
 


Den Wochenrhythmus erleben die Kinder bei uns durch eine spezielle Prägung der einzelnen Wochentage:

 
____ Montag   Aquarellmalen in der Sonnenstrahlgruppe  und in der Regenbogengruppe
  Dienstag   Wir backen selber Brötchen für das gemeinsame Frühstück
  Mittwoch   Aquarellmalen in der Mondscheingruppe
  Donnerstag   Wir machen Eurhythmie
  Freitag   Waldtag, d.h. wir verbringen den ganzen Vormittag im Wald (die Kinder bringen ihr Essen und Trinken selber mit)
Im Winter: Müslitag (es wird mitgebrachtes Obst geschnitten und zum Müsli gereicht)


Ein wichtiger Teil unseres Rhythmus sind auch unsere Jahresfeste ...