Im Waldorfkindergarten werden die Sinne mit Sorgfalt gepflegt: durch eine harmonische Umgebung, durch naturbelassene Materialien der Möbel, durch künstlerische Tätigkeit und nicht zuletzt durch das Spielmaterial. Durch einfache Gestaltung des Spielmaterials wird die kindliche Phantasie im gestalterischen Tun angeregt. Zum Spielmaterial gehört fast alles, was sich in unseren Räumen befindet. Tische, Stühle, Sandsäckchen, Spielständer, farbige Tücher, Körbe, Schälchen, Holzbauklötze usw.

 

Darüber hinaus ist unser "Haushalt" bereichert durch viele Schätze aus der Natur: besonders schöne Holzstücke, Wurzeln, Kerne, Steine, Muscheln, Kastanien und vieles mehr. Viel Selbstgemachtes gibt es, wie unsere Glockenstäbe, Zwerge, gehäkelte Bänder usw.

 

   
       

Es gibt auch Puppen, Stricktiere, Kissen zum Kuscheln. Auch an Werkbänken mit Werkzeug können die Kinder ihre fein- und grobmotorische Geschicklichkeit erüben und fantasievolle Gebilde herstellen. Kennzeichnend für die Auswahl der Spielmaterialien ist deren hohe Wandelbarkeit, die offen lässt, was damit gespielt werden kann. Die hochwertige, natürliche Qualität, eine Erlebnisvielfalt, die alle Sinne (z.B. Gleichgewichtssinn, Tastsinn, Lebenssinn, Eigenbewegungssinn) anspricht und nährt.